Generationen im Klassenzimmer

Eine Begegnung zwischen Jung und Alt ermöglichen - dies ist das Ziel von "Generationen im Klassenzimmer". Von diesem generationenübergreifenden Projekt profitieren alle: Schulkinder, Lehrpersonen und Seniorinnen und Senioren. Im Vordergrund steht die Bereicherung auf der Beziehungsebene und das Abbauen von Vorurteilen.

 

Im Schuljahres 15/16 startete die Schule Thalheim zusammen mit der pro-senectute dieses Pilotprojekt. Seit dem Schuljahr 16/17 führt die Schule Thalheim dieses Projekt eigenständig weiter. Die wertvolle geleistete Arbeit und der von allen geschätzte Austausch möchte die Schule nicht mehr missen.

 

Die Seniorinnen und Senioren besuchen jeweils einmal pro Woche einen Halbtag eine Kindergarten- oder Schulklasse. An diesem Tag begegnen sich drei Generationen im Schulzimmer. Die Kinder erhalten zusätzliche Bezugspersonen. Die Seniorinnen und Senioren werden als unterstützende Klassenbegleitung und als Mensch geschätzt und können ihre Fähigkeiten einbringen. Zeit, Geduld, unterschiedliche Lebenserfahrungen, Spontaneität, Lebhaftigkeit und Neugier sind zentrale Faktoren dieser Begegnung. Ein Lebenskundeunterricht, wie er realer nicht sein könnte.

 

Der freiwillige Einsatz im Klassenzimmer ist etwas für Menschen mit verschiedenen Berufserfahrungen. Wem Mathematik oder Sprache weniger zusagen, dem liegt vielleicht Werken oder Handarbeit mehr. Voraussetzung ist, dass ein gegenseitiges Vertrauen zwischen der Lehrperson, der Seniorin oder dem Senior und den Kindern aufgebaut wird. Es werden keine pädagogischen Fachkenntnisse vorausgesetzt.

 

Geniessen Sie bereits den Ruhestand und möchten uns in unserem Schulalltag unterstützen, melden Sie sich bitte bei unsere Schulleiterin Margareta Leu. Wir freuen uns darauf, Sie in unserem motivierten und engagierten Seniorinnen und Senioren-Team zu begrüssen.